der feine unterschied

meine diagnose lautete fraktur des 1. lendenwirbelkörpers...der feine unterschied: in polen wars ne stabile fraktur und in deutschland dann ne instabile (trotz gleicher ct und röntgenbilder)

und weil ich mich viel damit beschäftigt hab in den letzten wochen hier ein paar details zu diesen krankheitsbildern:

der wesentliche unterschied liegt wie der name schon sagt in der stabilität der wirbelsäule. bei einem stabilen bruch reicht es im normalfall wenn man 6 wochen im bett liegt oder ein korsett angelegt bekommt und sich dann wenig belastet...bei älteren leuten macht man auch manchmal eine sogenannte kyphoplastie (zement in den wirbel zur stabilisierung)

bei einem instabilen bruch schlagen diese methoden nicht an, weil der abgebrochene teil wandern könnte o.ä. bei einer kyphoplastie könnte außerdem der zement aus dem knochen heraus (und zb ins rückenmark) laufen...es gibt eine relativ neue op-methode bei der ein sogennanter fixateur interne eingesetzt wird. das sind 4 schrauben von denen jeweils 2 in den wirbel über und unter dem kaputten wirbel geschraubt und miteinander verbunden werden. wenn das nicht reicht wird noch eine platte von vorn gegen die wirbelsäule gesetzt. nach den ops kann man relativ schnell aufstehen und laufen. und nach einer raltiv kurzen zeit kann man wieder topfit werden. nach 8 monaten wird das ganze metall entfernt und alles ist wieder gut.

 

die erklärung gelten natürlich nur für den fall dass die nerven nicht betroffen sind. dann wird das alles komplizierter.

26.6.07 21:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen