alltägliches

back to berlin

vor 4 tagen bin ich endlich aus der rehaklinik entlassen worden. nach 3 wochen abstrampeln und talken mit überreifen persönlichkeiten darf ich endlich wieder in der zivilisation ausharren. nach ein paar tagen chillen zu hause kam gestern endlich die langersehnte rückkehr nach berlin.....jippppiieeehhh

 

natürlich musste das ordentlich gefeiert werden...da aber meine lieben kommilitonen allesamt im klausurenstress sind gabs ein kleines gemütliches wiedersehen auf einer wahnsinnig romantischen dachterasse mit lustigen leuten und brausetabletten futtern.

ach berlin ist toll. aber bald wird es noch toller :-D

1 Kommentar 23.7.07 19:13, kommentieren

rehaklinikl

ich bin seit 2 wochen in der rehaklinik. heut hab ich nen urlaubstag zu hause und hab gestern in einem viel zu überfüllten nach shit riechendem raum in cottbus geschlafen, aber es war toll :-) endlich mal wieder mit menschen in meinem alter reden, die sogar gesund sind. das is vieleicht schön. leider bin ich jetzt total müde weil ich nur eine stunde geschlafen hab.

 

und deshalb werd ich jetzt chillen und weiter machen wenn die reha am donnerstag endlich endlich vorbei is*juchu* 

15.7.07 11:12, kommentieren

endlich

nach 3 wochen krankenhaus und 2 wochen abgammeln zu hause, darf ich morgen ENDLICH  zur reha nach burg fahren. ich freu mich schon ganz arg, denn so langsam nervt das nichtstun.  und nach den 3 wochen reha..naja ich hoffe mal, dass ich dann endlich wieder alles machen darf und diese blöde schonphase endlich vorbei ist. ich war nu schließlich lange genug krank.

27.6.07 18:39, kommentieren

die operation

nachdem ich nach 3 tagen polnischem krankenhaus dann endlich in deutschland war entschlossen sich die ärzte auch gleich mich zu operieren. der abend vor der op war ziemlich schrecklich, da man ja da immer so wahnsinnig beängstigende zettel unterschreiben muss...aber so lustige rosa tabletten haben dafür gesorgt, dass meine angst nicht allzu groß wurde.

vor der op war es so ein bisschen wie in der einen folge von grey´s anatomy in der meredith vor ihrer blinddarm op pillen bekommt, die dafür sorgen, dass sie allen leuten die wahrheit sagt...und danach kann sie sich an nichts mehr erinnern. tja..deshalb hab ich den lieben sebastian (der arbeitet im op) im op auch gleich gefragt ob er mich nackt auf den tisch legen wird...nunja...und noch so andere komische sachen. ich red ja so schon viel.....naja..dann kam der anästhesist und erzählt mir, dass er jetzt das einschlafmittel spritzt.........................................................................und plötzlich hatte ich meine hand im gesicht und war wahnsinnig müde...und der liebe sebastian stand wieder vor mir und hat geguckt ob ich endlich mal wach werde. 3 tage dauerschlafen mit ner tollen pda(das is sone schmerzpumpe...wenn was wehtut einfach drücken und dann gibts dipi). ich kann mich zwar an einige sachen erinnern, aber richtig anwesend war ich glaube erst wieder am sonntag (freitag war op)....die op ist super gelaufen und der sebastian hat mich tatsächlich auf dem tisch hin und hergeschoben. jetzt hab ich 4 schrauben im rücken und eine große narbe darauf. aber nen riesen leberfleck, der auf meinem rücken war, weniger. den wollte ich eh wegmachen lassen...also quasi glück gehabt.

27.6.07 18:31, kommentieren

blacky oder warum ich zu gutmütig für einen hund bin

heute habe ich meinen gammelabend damit verbracht mit dem nachbarskläffer blacky gassi zu gehen..ein äußerst niedlicher kleiner hund übrigens. tja und eigentlich wollte ich immer einen hund haben, aber heute kamen mir zweifel. wie gutmütig darf man als hundebesitzer sein? ich jedenfalls bin nicht böse genug, denn wenn dieser kleine niedliche hund einer äußerst läufigen hundedame sehnsüchtig hinterherblickt, dann ist dieser hundeblick ausreichend stark um mir das herz zu brechen (irgendwie jedenfalls)....und weil ich das so schrecklich fand...werd ich mir wohl doch keinen hund kaufen. weil ich den nämlich nicht vernünftig erziehen könnte...so is das

26.6.07 22:04, kommentieren

what happened ?

die polnische ostsee ist ja bekanntermaßen mindestens genauso schön wie die deutsche. also wundert es auch niemanden, dass wir dort mal wieder die pfingstfeiertage verbringen wollten. wir waren also im schönen niechorze und wollten den leuchturm angucken. um dahinzukommen entschieden ecki und biene und ich uns für den strandweg. nachdem wir mit toten fischen gespielt und die möwen mit popcorn gefüttert hatten fanden wir so ein tolles luftkissen (quasi eine hüpfbrug ohne wände)...war auch lustig da drauf...bis ich unglücklich runterrutschte und dann etwas heftiger mit meinem hintern aufkam als erwartet.....tja...und da hats dann also knack gemacht....tolle wurst

23.6.07 22:53, kommentieren